Energieerhöhung durch Lebensfreude

Alles ist Energie. Alles fließt, schwingt und pulsiert. Alles befindet sich in Schwingung einer ganz individuellen und ureignen Frequenz. Auch unser Universum hat seine eigene Frequenz. Hast du schonmal etwas von der Schumann-Resonanz gehört? Diese Strahlungsenergie zwischen Erde und Ionosphäre ist tatsächlich messbar und ist bereits von Physikern nachgewiesen worden. Auch die Schwingung des Herzens hat man bereits gemessen. Während sich Emotionen wie Wut, Angst und Schmerz zwischen einer Frequenz von 0 bis unter 5 Hz befinden. Schwingen Energien wie Dankbarkeit zwischen 45 und 150 Hz oder auch mehr! Bei Krankheit schwingt unser Körper sehr niedrig. Darum sorge auf jeden Fall immer für Entspannung, gesunden Schlaf und achte auf deine Ernährung! Denn dein Schlafverhalten ist unmittelbar mit deinen Emotionen und deiner Ernährung gekoppelt. Eine gesunde Ernährung erkennst du an gutem Schlaf und ja – auch an einem einwandfreien regelmässigen Stuhlgang. Alles ist mit Allem verbunden. Trennung ist eine Illusion und wissenschaftlich betrachtet ist Krankheit einfach „nur“ ein Mangel an Energie. Hier greift das kosmische Gesetz: „Energie gewinnt!“ Willst du dich rundum gesund und wohl in deinem Körper fühlen, dann sorge für das Hochhalten und beständige Anheben deiner Schwingung. Es gibt viele Möglichkeiten, die du individuell nutzen kannst, um deine Energie zu erhöhen. Manche mögen dir banal erscheinen, jedoch in der langfristigen Anwendung zeigen sie ihren energetisierenden Effekt! Manche Methoden widerum wirken auf unseren Verstand etwas experimentell oder gar verrückt! Aber wenn's hilft, wieso eigentlich nicht? Einfach mal machen, es könnte ja gut werden!

Mit Beständigkeit und Routine stärkst du deine mentalen Muskeln und bringst dich immer schneller wieder ins Gleichgewicht. Auch wenn der Sturm um dich herum zu toben scheint, bewahrst du innerliche Ruhe. Willst du das auch? Dann lernen, wie du dein eigenes Energielevel erhöhst und konstant hälst. Lass dich nicht verunsichern, wenn du vor mentalen Herausforderungen stehst. Das stärkt die Muskeln! Vergib dir schnell. Scheitern gehört dazu. Das Universum testet uns auch. Wichtig ist, dass du nun die Methoden kennenlernst, anwendest und im Falle eines drohenden Energieabfalls entsprechend gegensteuern kannst. Mit diesen Methoden kommst du aus der Schockstarre und Opferhaltung zurück in deine Kraft und Ermächtigung.

Was also kannst du tun, um deine Energie auf ein Maximum zu bringen und auch zu halten? Wie bereits erwähnt spielt Regelmässigkeit dabei eine wichtige Rolle. Baue also – gerne ganz individuell und mit Varianz – deine persönlichen Alltagsroutinen aus den folgenden Bausteinen auf. So kannst du sicher sein, dass eine der Methoden greift und bist weniger empfänglich für eventuelle niedrige Schwingungen.

Vorab ist es für dich vielleicht noch besonders wertvoll zu wissen, dass du neu einstudierte Routinen mindestens 21 Tage, im besten Fall sogar bis zu 60 oder gar 90 Tage durchhältst. Damit sich diese Methoden vollständig in deinem System integrieren, solltest du sie darum über einen längeren Zeitraum anwenden. Neue Gewohnheiten fühlen sich nach dieser Zeit des Durchhaltens an wie eine 2. Haut. Ganz so, als wäre es schon immer so gewesen! Freqenzerhöhung durch Lebensfreude bedarf also beständiger Anwendung. Wie bei einem Boot, das sich von den Wellen dahintreiben lässt, wenn man nicht navigiert und das Ruder aus der Hand gibt. Bist du bereit das Ruder deines Lebens bewusst in die Hand zunehmen? Na dann, los!

Hebe dein Energielevel auf ein neues Niveau!
Es gilt je mehr du übst, desto stärker wirst du.

Hier meine Lebensfreudeliste:

  1. Lebensfreude ist eine Entscheidung: 
    Hast du dich bereits innerlich dazu entschieden dich zu freuen? Das hat einen enormen Effekt auf alles was folgt! Sag dem Ärger tschüß, ciao und byebye und teile dir selbst handschriftlich, in Briefform und mit Datum diese Entscheidung mit.
     
  2. Lach-Yoga: 
    Klebe dir ein Post-it an den Spiegel, um dich daran zu erinnern täglich zu lächeln. Lege auch einen Stift dazu. Damit führst du dann entweder eine Strichliste (Kinder lachen nämlich bis zu 400x am Tag. Schaffst du das auch?) oder du kannst auf den Stift beißen, wenn dir mal weniger nach Lachen zumute ist! Das aktiviert genauso die Lachmuskeln, wie bei einem breiten Grinsen. Du brauchst nämlich überhaupt keinen Grund zu lachen, um das Glückszentrum in deinem Gehirn zu aktivieren und den dazugehörigen Hormoncocktail ausschütten zu lassen. Es ist vielmehr umgekehrt: Das Lachen wird dir Gründe zum Weiterlachen liefern. Also: Keep smiling! Das Gehirn wird automatisch glücklich, wenn du lachst. Teste das am Besten sofort und lächle beim restlichen Lesen des Beitrags ;)
     
  3. Bewegung/Tanz und den Körper spüren: 
    Du kannst täglich achtsame Bewegung in deinen Tag miteinbauen! Barfuß durch das Gras laufen, tanzen, singen. Alles was deine Zellen in Bewegung bringt. Das Barfußlaufen erdet dich und schenkt dir mehr Energie durch Ionisierung. Das ist ganz anders als bei Asphalt. Spürst du den Unterschied? Durch Summen oder Singen kannst du dein Lypmhsystem in Schwung bringen. Lass durch Bewegung deine Zellen vibrieren lassen und dich wieder lebendig fühlen. Stundenlang starr sitzend und mit gesenktem Kopf auf's Handy blickend, geht das nicht. Es bedarf Bewegung! Und die kannst du auf jegliche Art in deinen Tag einbauen. Sei es morgendliches Yoga, Dehnübungen zwischendurch, Joggen, ausgedehnte Waldspaziergänge, Schwimmen uvm.
     
  4. Meditation und Gebet: 
    In der Ruhe liegt die Kraft und so benötigt deiner Körper auch entsprechende Pausen. deine Seele wünscht sich regelmässige Dates mit Dir! Diese Momente der Stille kannst du nutzen, um dich mit deinem Herzen und deiner Intuition zu verbinden. Lausche deiner inneren Stimme. Nicht jeder ist der Typ für Meditation? Lass es doch mal drauf ankommen, schalte deinen Verstand aus und gönne dir regelmässig mindestens mal 10min der Stille und widme dich der Kunst des Nichtdenkens. Versinke im Einssein mit deiner Mitte und komm in deine Kraft. Gebet und auch Waldbaden sind auch ganz wundervolle Mittel und Wege, um sich meditativ mit dem Großen und Ganzen zu verbinden. Wir kreieren von Innen nach Außen. Darum ist es besonders wichtig sich regelmässig mit der Quelle zu verbinden.
     
  5. Atemübungen: 
    Atme ruhig durch die Nase ein und durch den leicht geöffneten Mund wieder aus. Atme achtsam und tief ein und aus. Du verlangsamst dadurch deine Herzfrequenz. So kannst du zur Ruhe kommen und entspannen. Spüre dein Herz und atme bewusst. Das hilft auch wenn du mal aufgeregt bist, weil du bspw. auf der Bühne eine Rede halten darfst. Atme bewusst und spüre, wie du dich mehr und mehr entspannst. Beim Einatmen tankst du frische Energie und beim Ausatmen lässt du alle Anspannung gehen.
     
  6. Entscheide Dich: 
    Triff schnell große Entscheidungen. Was das mit der Erhöhung deines Energielevels zu tun hat? Na, eine ganze Menge! Momente der Entschieudng formen unser Schicksal. Wenn du etwas vor dir herschiebst, dann ist deine Energie daran gebunden. Wer Widerstände und alte, angestaute Emotionen loslässt, der gibt blockierte Energie frei. Entscheide dich und nutze die freigewordene Kraft für die Dinge, die du wirklich willst!
     
  7. Zukunftsvision: 
    Für Motivation und Lebensfreude sorgt auch diese wundervolle Übung. Wie sieht dein Leben in 5, 10 und 15 Jahren aus? Reise gedanklich an den Ort, an dem du dich voll und ganz angekommen fühlst. Befrage dein zukünftiges Ich, welchen Rat es dir für Heute geben kann! Alle Antworten sind bereits in dir angelegt. Und wer fragt, der bekommt Antwort. Wer die richtigen Fragen stellt, bekommt auch die richtigen Antworten. Das sind jene Antworten, bei denen sich dein Herz öffnet, weitet und ausdehnt, so dass du dich heiter, leicht und frei fühlst. Folge dem Weg der Freude! dein zukünftiges Ich wird dir eine Menge darüber erzählen können.
     
  8. Dankbarkeit empfinden: 
    Schreibe täglich auf wofür du dankbar bist. Mit einem Dankbarkeitsbuch hast du einen wundervollen Anker erschaffen, der dich immer wieder daran erinnert, was du erlebt und gelernt hast. Dankbarkeit ist die Währung des Universums und du darfst ruhig verschwenderisch damit umgehen! Für wen und was bist du dankbar in deinem Leben? Notiere dir auch weshalb du diese Dankbarkeit empfindest und tauche dann immer wieder in dieses warme Gefühl ein. Drohst du mit deiner Energie abzusinken, dann kannst du immer wieder nachlesen, wie schön und lebenswert dein Leben ist. Dabei ist es ganz essentiell, dass du die damit verbundenen Gefühle der Dankbarkeit auch zulässt. Das Fühlen erhöht die Frequenz, weil du so eins wirst mit der hohen Schwingung der Dankbarkeit.
     
  9. Sekundenmeditation: Wenn du ein Ziel vor Augen hast und es noch nicht in deinem Leben realisiert siehst, dann kann das auch sehr energieraubend und niederdrückend sein. Unerfüllte Hoffnungen können das Herz und deine Energie schwächen. Um deinen Glauben an die Realisierung deiner Wünsche und Ziele zu stärken, solltest du deswegen so oft wie möglich in den Zustand eintauchen, als wärst du bereits am Ziel! Dadurch nimmst du für kurze Zeit deinen Fokus vom unerfüllten Traum weg und lenkst deine Aufmerksamkeit auf das Ziel hin! Denn wir bekommen nicht das was wir wollen, sondern immer das was wir sind! Bringe dich in einen Zustand des „Es ist bereits so!“ und du wirst zum Magneten für Wunscherfüllung. Nutze dazu Anker im Alltag! Beispielsweise: Wann immer du die Kühlschranktüre öffnest, verbinde dich kurz mit deinem Ziel und spüre die Dankbarkeit, als wäre es bereits Realität geworden. Manchmal genügen nur wenige Sekunden und du gehst in Resonanz mit deiner neuen Realität und erreichst dadurch ein neues Level an Energie.
     
  10. Superheldenmodus: 
    Nimm dazu ganz einfach die Körperhaltung eines Superhelden ein! Denn Energie folgt der Aufmerksamkeit. Du kannst deine Körperhaltung, sowie deine Sprache nutzen, um deine Schwingung anzuheben und Lebensfreude zu empfinden. Nutze dazu auch die „Ich bin"-Affirmationen! Diese bewirken in Kombination mit einer entsprechenden Körperhaltung wahre Wunder! Sage zu dir selbst: „Ich bin erfolgreich! Alles ist möglich!"
     
  11. Energietransfer: 
    In welchem Bereich in deinem Leben läuft es bereits ausgezeichnet? Geh in dieses Gefühl und diese Schwingung. Wo spürst du dieses Gefühl? Welche Farbe hat es? Wie würdest du es benennen? Tauche voll ein und dreh das Ganze von 0 auf 100 hoch. Und noch mehr! Dreh es auf das Maximum. Sehr gut! Wenn dein ganzer Körper so schwingt, dann mache dir parallel dazu ein herausforderndes Thema in deinem Leben bewusst. Fühle dich weiterhin großartig, während du an das Problem denkst. Bleibe in der hohen Frequenz und übertrage dabei in Gedanken dieses wunderbare Gefühl samt der hohen Frequenz auch auf das Problemfeld. Denn Energie gewinnt und ein Problem wird nicht auf derselben Ebene gelöst, auf der es entstanden ist. Durch die hohe Schwingung bist du nicht mehr Teil des Problems und gehst in Resonanz mit einem Meer aus Lösungsmöglichkeiten.

Finde heraus was davon für dich funktioniert und baue es in deinen Alltag ein – ganz individiduell! So wie du:)

Ein weiteres wichtiges Element für mehr Lebensfreude ist: Visualisierung!
Es ist das meiner Erfahrung nach beste Tool um zur besten Version deiner Selbst zu werden und in deine Kraft zu kommen.
Du stellst dir dabei aber nicht einfach nur dein Ziel vor. Und auch ein Visionboard allein genügt nicht! Es geht vielmehr darum dein Ziel über deine Sinneskanäle in die Gegenwart zuholen. Über deine Sinneskanäle wahrzunehmen, bringt deinem System die Info, dass es bereits jetzt so ist! dein Gehirn ist nicht im Stande den Unterschied zu erkennen. Ein Beispiel dazu: Bei Gehirnoperationen, bei welchen Patienten nur in leichter Narkose versetzt werden durften, wurde ihnen beim Klopfen und Hämmern suggeriert, dass dieses Klopfen ein Hämmern des Spechts an einem Baum sei. In der Studie wurde belegt, dass die Patienten schneller heilten und weniger Schmerzmittel benötigten. Der Waldspaziergang ist Teil ihrer neuen Wahrheit geworden.

Sei die Energie dessen, was du anziehen willst. Denn wir bekommen nicht das was wir wollen, sondern immer das, was wir sind!
Nutze die Zeit kurz nach und kurz vor dem Schlafen, um schneller zu manifesteiren: Im Halbschlaf bist du in einer Art von Alpha-Zustand. Das ist sehr effektiv, weil du in diesem Zustand einen viel besseren Zugriff auf den unbewussten Teil deines System hast. Versuche also nicht sofort einzuschlafen, sondern mache bspw. eine geführte Meditation. Höre dir positive Affirmationen an. Nutze diese Zeitpunkte vor dem Einschlafen, um noch einmal Dankbarkeit und Glücksgefühle der vergangenen Tage zu durchleben. Deswegen ist es empfehlenswert das Dankbarkeitsbuch vor dem Schlafengehen ganz nah bei sich zu haben! So kannst du morgens oder abends nochmal darin lesen.

Wenn du dich bei negativen Gedankengängen erwischst, kannst du nun sofort eine dieser Methoden anwenden und du vermeidest in negativen Energien zu vesinken. Denn eine dieser Methoden wird immer greifen … Es ist also einfach nur eine Frage des „Lernen und tun!". Mit der stetigen Anwendung stellen sich hier bald Erfolge ein.


Kommentar schreiben


Kommentare

05.05.2020 | ingeborg

Danke liebe Steffi! Sehr wertvoll.


619 714 218 41

„ALLES ist möglich!“